Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Einbruchschutz

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet nicht nur den materiellen Verlust gestohlener Wertsachen, sondern auch eine immense Beeinträchtigung des Sicherheitsgefühls.

Psychische Probleme, Schlafstörungen etc. sind die Langzeitfolgen.

Die Zahl der Wohnungeinbrüche steigt seit vielen Jahren - hochgerechnet alle 2 - 3 Minuten ein Einbruch. Diese aktuelle Statistik zeigt dass dringender denn je Präventivmaßnahmen erforderlich sind.

Dazu gehören auch sichere Türen und Fenster sogenannte Einbruchschutz-türen und fenster.

Auch die Polizei empfiehlt einbruchhemmende Elemente der Widerstandsklassen RC 2 und RC 3.

 

Was ist RC 2 und RC 3 ?

Geprüfte einbruchhemmende  Fenster und Türelemente der Widerstandsklassen RC2 und RC3 ( RC = resistance class ) nach DIN EN 1627, d.h. die Fenster und Türelemente in Ihrer gesamten Konstruktion mit Rahmen, Flügel bzw Türblatt, Schloss, Bänder und Beschlag haben nachweislich keinen Schwachpunkt.

Die Prüfung und Klassifizierung findet durch anerkannte Prüflabore statt.

Jedes zu prüfende Element muss dabei eine Kombination aus drei Prüfverfahren durchlaufen :

  1. Prüfung der mechanischen Festigkeit mit statischer Belastung nach EN 1629. Dabei wird mechanischer, statischer Drück über Druckstempel mit festgelegten Kräften auf bestimmte bereiche des Flügels bzw Türblatts ausgeübt, wobei das Element nicht nachgeben und aufspringen darf.
  2. Prüfung der mechanischen Festigkeit mit dynamischer Belastung nach EN 1629. Durch einen Zwillingsreifen, der wie ein Pendel aus festgelegter Fallhöhe auf den Flügels oder Türblatt trifft, wird eine hohe Stoßbelastung auf den Flügel oder das Türblatt ausgeübt. Dies soll Dagegenspringen, Schulterwurf, Tritte etc. des möglichen Einbrechers simulieren, denen das Element standhalten muss.
  3. Manueller Einbruchversuch mit festgelegten Werkzeugsatz. Für RC 2 Prüfungen werden Werkzeugsätze A1 und A2 verwendet, für RC 3 zusätzlich der Werkzeugsatz A3. Während einer festgelegten Widerstandszeit darf es dem prüfenden "Labor-Einbrecher" nicht gelingen das Element zu öffnen.

Sofern alle diese Anforderungen erfolgreich erfüllt werden, erfolgt die Klassifizierung nach

DIN EN 1627.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzhinweise.

Stimmen Sie dem zu?